Konstantin Filippou
Infos

Wäre Udo Jürgens ein Maler gewesen, er hätte anstelle seiner österreichischen Lieder über Griechenland wohl ein Porträt des Herrn Filippou hervorgebracht. Es enthielte das österreichische Rot, das griechische Blau und diese Portion Energie, die am Ende alle Farben so verschmelzen lässt, dass niemand erkennen kann, welche zuerst gepinselt wurde. Aus diesem Bild heraus entstand 2013 ein Restaurant in Wien: das Konstantin Filippou, mit zwei Sternen und fünf Hauben geschmückt. Den Hausherren wählt Gault Millau 2016 zum Koch des Jahres. Da besitzt er neben seinem Gourmettempel auch schon die Weinbar O Boufés, einen Hybrid aus Weinbar und Bistro.

Welche Stationen den Sternekoch derart geprägt haben? Die Obauers in Werfen zum Beispiel, oder das Steirereck in Wien. Ein Abstecher in London zu Gordon Ramsay. Die Küche von Juan Mari Arzak in San Sebastián. Aber das ist noch längst nicht alles – ihr dürft euch also auf eine geballte Ladung pures Kulinarik-Know-how auf der Main Stage freuen!