Kan Zuo
Infos

Mit 14 Jahren durchquerte Kan Zuo die halbe Welt und kam von China nach Wien. Sein Vater war Arzt und wollte, dass der Sohn in seine Fußstapfen tritt. Rückblickend hätte er ihn dann nicht in ein China-Restaurant schicken sollen, um Taschengeld zu verdienen, denn dort infizierte sich Zuo mit dem Gastrogen, und es ließ ihn nicht mehr los. Aus dem Medizinstudium wurde die Barkeeperausbildung bei Christian Ebert – und der Traum einer eigenen Cocktailbar.

Diesen Traum hat sich Zuo erfüllt, aber der Weg dorthin war steinig. Ein Betrüger entledigte Zuo seiner gesamten Ersparnisse, aber er blieb dran, arbeitete in vielen Restaurants, Cafés, Cocktail- und Showbars, bis er 2007 gemeinsam mit seiner Frau die The Sign Lounge in der Wiener Liechtensteinstraße eröffnete.

Zwei Jahre lang führten sie den Betrieb als Café, Restaurant und Bar mit Öffnungszeiten von sieben Uhr früh bis zwei Uhr nachts. Zuo lernte das Wiener Bar-Urgestein Andreas Obermeier kennen, der sein Mentor wurde und ihm die Welt der Barkeeper eröffnete. Deshalb sattelte Zuo 2010 um und machte The Sign Lounge zur Bar, die ab 17 Uhr geöffnet hat. Und es wurde ein voller Erfolg.

Zuo erfand den Ringstraßen-Cocktail Sound of the Ring, und bei den Mixology Bar Awards in Berlin wurde The Sign Lounge zwei Mal in Folge (2015 und 2016) als beste Bar Österreichs ausgezeichnet. Seit 2015 gibt es einen eigenen Haus-Gin namens The Sign Gin.

Mittlerweile bewirtet Zuo mit seinem Team an einem Wochenende bis zu 350 Gäste. Seine Drinks sind spielerisch und avantgardistisch. Zuo hat ein Faible für abgefahrene Zutaten wie Blutwurst oder Knoblauch-Lake. Mit seinen Kreationen mixte er sich direkt in die Herzen der Wiener. Dasselbe wird er auf den BARDAYS 2020 in Graz mit dem Auditorium machen – so viel steht fest.